Ein Kommentar zu “Die „Kinderschuhe“ der Künstlerin / Teil 4”

  1. Witzig, diese Tetrapacks wiederzusehen. Die gab es nur in der Hauptstadt, glaube ich und waren für mich damals „fast wie Westen“. Wir Kinder „in der Provinz“ tranken Milch aus Glasflaschen, deren Ränder oben gerne mal angeschlagen waren 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »